Das Theater LandWirtschaft Thomas Weber Firmenveranstaltungen

Vom Wagnis über den Geheimtipp zum Publikumsmagneten!

Das Theater Kabirinett

Mit einer ausgeliehenen Licht-Anlage, aber reichlich eigenem Lampen-Fieber begab sich Thomas Weber auf die eigenen Theaterbretter als selbständiger Theatermacher. Aus der „fixen Idee“ wurde eine kulturelle Institution für den Rems-Murr-Kreis. Es war ein Beginn auf wackligen Theaterbrettern: Die erste Vorstellung fand auf Bühnenelementen zum Zusammenklappen statt, die sich Thomas Weber wie auch die schmächtige Lichtanlage ausleihen musste.

Vom ersten Tag an hat er auf ein professionelles Erscheinungsbild geachtet – dazu gehörten auch die ersten Eintrittskarten, die er persönlich in Kuverts eingetütet, mit Adressen beschriftet und zur Post gebracht hat. Mit den Maitagen des Jahres 2000 verbindet er recht viel Handarbeit, Angstschweiß und Nervosität: „Alles war neu, ich war so aufgeregt, dass ich vor der Premiere auf der Bühne geschlafen habe.“

Neu war auch Bürgermeister Uwe Bossert: Er hatte erst kurz zuvor seine Amtsgeschäfte aufgenommen. Thomas Weber konnte ihn ohne „Businessplan“ von seiner Idee überzeugen. Auf kurzem Weg lief die Prozedur mit dem Regierungspräsidium ab – „ich war so froh, bin bis heute so dankbar“, blickt der Theatermacher zurück. Solch ein kühnes Unterfangen wäre heute nicht mehr denkbar: Er hatte nur die fixe Idee, ein Theater zu machen und einen mittelalterlichen Businessplan – „der war im Kopf und darauf stand: Man sagt, was man möchte, und dann macht man es.“

Am 26. Mai 2000 hieß es zum ersten Mal „Vorhang auf“, damals noch im Gebäude gegenüber des heutigen KABIriNETT. Thomas Weber hat den Moment bis heute deutlich vor Augen, wie er vor sein „Premierenpublikum“ trat, nicht größer als eine Schulklasse, verteilt auf fünf Bierbänke. Auf seinem Gästeverteiler standen 150 Personen, die er mit einem persönlichen und von Hand adressierten Brief eingeladen hatte. In den ersten drei Jahren kannte er jeden Gast persönlich und hatte zu jedem eine Geschichte. Heute führt er ein Gästebuch mit rund 2.000 Stammkunden sowie eine Kundendatei mit 5.000 Gästen, die aus einem Umkreis von 120 Kilometern in den letzten Jahren das Theater besucht haben. Jährlich tritt Thomas Weber vor 10.000 Gästen auf, die aus Backnang, Stuttgart, Heilbronn, Schwäbisch Hall, Gaildorf, Kirchheim/Teck, Weinheim, Rottweil und Blaufelden kommen, um nur einige Orte zu nennen.

Den Kartenverkauf übernimmt inzwischen seine Frau Irene. Sie trat im Jahr 2010 in sein Leben, es war eine persönliche Wende für den inzwischen dreifachen Vater. Thomas wäre nicht Thomas, wenn nicht auch seine eigene Hochzeit unter besonderen Umständen zustande gekommen wäre: Der standesamtliche Hochzeitstermin und die Feier kamen so spontan, dass er die Abendveranstaltung mit „Weber kocht“ – eine geschlossene Veranstaltung – nicht mehr absagen konnte. Was tat er? Heiraten, feiern, danach an den Bühnenherd: „Rinn’ in die Spätzle, raus aus die Spätzle“ und nach Programmende zurück zur Hochzeitsfeier – weitermachen, weiterfeiern!

Das Motto „Weitermachen, immer weiterentwickeln“ ist übertragbar aufs Theater: Seit Gründung im Mai 2000 ist das KABIriNETT der künstlerischen Tradition seiner Entstehungsgeschichte treu geblieben und hat zugleich ein dynamisches Kulturangebot am Puls der Zeit etabliert. Möglich ist alles durch das Engagement der Menschen hinter den Kulissen, die sich außergewöhnlich und hingebungsvoll einbringen: Mitarbeiter, Unterstützer und Mitglieder des am 27. Februar 2002 gegründeten Fördervereins. Ein Küchen- und Thekenteam kümmert sich um die Verköstigung der Gäste. Ein festes Netzwerk mit Lieferanten aus Nachbarorten und aus der Region stützt die Theaterwelt.

Dadurch ist das KABIriNETT vernünftig gewachsen, der heimelige Charme ist geblieben: Jeder Abend ist das Gegenteil von Projektionen. Jede Vorstellung ist ein sinnliches Erlebnis. Jedes Spätzle, jede Rote Wurst – alles ist real. Thomas Weber bekocht als Solist einen gesamten Theatersaal, so dass alle kulturell und kulinarisch gut, niveauvoll und hochwertig satt werden.

Die Speisen sind stets mit dem Stück verbunden: Auf der Bühne wird aufgekocht, das Stück wird mitgekocht und verteigt. Das Publikum ist immer „mittendrin“, zuweilen auch Teil der Handlung. Beim „Fireabend“ erhält der Gast die Wurst vom grillenden Thomas Weber nicht auf dem Teller, sondern am Spieß – er bekommt das interaktive, sinnliche Erlebnis, sie selbst über die Glut zu halten. In „Schwäbisch All“ kommt der Gag mit dem Essen aus der Spülmaschine.

Vom ersten Tag an ist die „Probierbühne auf dem Land“ mit dem KABIriNETT verbunden. „Probierbühne“ bezieht sich auf Gastkünstler, die hier – inzwischen in Zusammenarbeit mit dem Förderverein – proben und probieren können. Stets ausverkaufte Vorstellungen mit ungezählten Gastkünstlern haben seit Gründung die kulturelle Vielfalt im KABIriNETT bereichert, hinzu kommen viele Bands und Ensembles, die beim „Lümmelpicknick“ auf der Wiese unter Obstbäumen aufgetreten sind. Unter anderem war der heute bekannte und erfolgreiche Allgäuer Kabarettist Maxi Schafroth noch ganz am Anfang seiner Karriere zu Gast: Im Rahmen einer unvergessenen „Busfahrt ins Blaue“ startete er vollends durch – eben von Großhöchberg in die Welt. Denn hier, in dieser ländlich abgelegenen Idylle trifft sich die kulturelle Welt: Oropax, Stefan Waghubinger, Robert Kreis, Emil Steinberger, Tim Fischer, Wolle Kriwanek und viele mehr. Zu allen Künstlern sind freundschaftliche Beziehungen gewachsen. „Wir hatten noch nie einen Gastkünstler, mit dem wir nicht bei uns im Esszimmer saßen“, sagt Thomas Weber.

Heidrun Gehrke über das KABIriNETT

Die LandWirtschaft
für jeden Geschmack

Ab sofort ist unser niegel-nagel-neuer Biergarten für alle unabhängig vom Theaterbetrieb geöffnet. Für Gästehygiene und -sicherheit ist natürlich gesorgt!

Donnerstags und Freitags ab 17 Uhr,
Samstags ab 16 Uhr
und Sonn- und Feiertags ab 11 Uhr,

Über den Sommer lassen wir uns immer wieder ein paar Aktionen einfallen und sorgen bei bestem Wetter und bester Stimmung für etwas Unterhaltung nebenher. Den „Öffnungsstatus“ sieht man auf unserer Startseite hier im Internet.

Wir freuen uns, in unserem Jubiläumsjahr diese Neuigkeit präsentieren zu können, hoffen auf gutes Wetter und auf euer kommen!

Speisekarte herunterladencloud_download

Im der kalten Jahreszeit öffnet unser Gewölbekeller an Veranstaltungstagen immer 2 Stunden vor, während und nach der Vorstellung für unser Theaterpublikum, Spaziergänger, Naturgenießer, Radfahrer, Weinzähne, Nachbarn, Fördervereinsmitglieder, Motorradfahrer, Wanderer, Absacker, Neugierige und alle Nichtgenannten geöffnet.

Thomas Weber wird 1974 in Stuttgart geboren und wächst in Asperg auf. Seine ersten Theatererfolge feierte er im Kindergarten und bei Krippenspielen. Nach seiner Schulzeit beginnt Thomas Weber eine Ausbildung zum Bankkaufmann, die er auch abschließt. Dort bildete er seine Fähigkeiten als Büroanimateur aus und wurde für das Unternehmen zu einer verzichtbaren Fachkraft.

Im Herbst 1995 beschließt Thomas Weber das professionelle Theaterleben kennenzulernen und kehrt nicht mehr in seinen „bürgerlichen Beruf“ zurück, ganz zum Freudwesen seiner früheren Vorgesetzen, und wird Praktikant im Theater der Altstadt, Stuttgart. Dort folgt sein erstes Engagement und im Herbst 1996 eine ein- jährige Tournee mit der Schwaben-Offensive, Berlin. Seine Bühnenausbildung erhält Thomas Weber an der Schule für Improvisationstheater und Schauspiel in Backnang. Verschiedenste Engagements begleiten diese Zeit.

Im Mai 2000 eröffnet Thomas Weber seine eigene kleine Kabarettbühne in Großhöchberg: das „KABIriNETT – die Probierbühne a.d.L.“. Im Mai 2001 erfolgt der Umzug ins eigens dafür erbaute Theaterhaus. Der Schauspieler und Theatermacher arbeitet seither ohne feste Zuschüsse von privater oder öffentlicher Hand. Er finanziert, produziert und kreiert das Projekt durch seine jährlich rund 120 Auftritte im eigenen und in fremden Häusern. Webers KABIriNETT ist mittlerweile ein beliebtes Ziel für Publikum und Künstler geworden und aus der Kulturlandschaft nicht mehr wegzudenken.

  • Werdegang

  • 1980 - 1995

    Grund- und Realschule, Ausbildung zum Bankkaufmann, Zivildienst

  • 1996

    Praktikum am Theater der Altstadt, Stuttgart

  • seit Sept. 1996

    freischaffender Bühnenkünstler

  • 1997 - 1998

    Geschäftsführer des Theaters „Das Glasperlenspiel in Asperg“

  • 1997 - 1999

    Lehrbeauftragter für Theater an der Realschule Tamm
    Realschule Tamm

  • 26. Mai 2000

    Eröffnung der eigenen Bühne in Spiegelberg - Großhöchberg:
    KABIriNETT - die Probierbühne a.d.L.
    erstes Soloprogramm

  • 30. Mai 2001

    Umzug des Theaters in das eigene Haus

  • 2005

    Eröffnung der Theatergastronomie (Kellerlokal, Biergarten)

  • 2020

    Neubau Gastroküche und Ferienwohnung dauerhafter Biergartenbetrieb Mai-September

  • Bühnenstücke

    2019

    „Die Pfefferkuchenmänner“ von Thomas Weber mit James Geier
    KABIriNETT, Spiegelberg

  • „Abgefahrn´“ von Thomas Weber mit Gesa Weik
    KABIriNETT, Spiegelberg

  • 2017

    „Fireabend“ von Thomas Weber mit James Geier
    KABIriNETT, Spiegelberg

  • 2016

    „Schwäbisch All“ von Thomas Weber
    - Major Tom –
    KABIriNETT, Spiegelberg; Regie: Christian Hölbling

  • 2015

    „Das Dorf in den Lüften“ ein Live-Hörspiel frei nach Jules Vernes
    - Johann –
    KABIriNETT, Spiegelberg; Regie: Günter Maurer

  • „Akte Oppenheimer“
    - Diverse –
    Bürgertheater, Ludwigsburg; Regie: Betty Hensel

  • 2013

    „Ab vom Schuss“ von Florian Reichert und Thomas Weber
    - Kurt –
    KABIriNETT, Spiegelberg

  • 2011

    „Im Rausch der Nacht“ nächtliche Inszenierung im Schloss Ludwigsburg
    - Freiherr Theobald von Hügel –
    KABIriNETT in Zusammenarbeit mit Staatliche Schlösser und Gärten Ba.-Wü.

  • „Liebe, Ehre, Drachenblut - Nibelungen 2011“
    - Gunther –
    Bürgertheater, Ludwigsburg; Regie: Rainer Kittel

  • „Ans Ei´gmachte“ von Thomas Weber und Monika Hirschle
    - Wendelin –
    KABIriNETT, Spiegelberg

  • 2010

    „Der geheime Hofschreiber kramt in seinen Akten“ Inszenierung im Schloss Ludwigsburg
    - Ludwig Häberle -
    KABIriNETT in Zusammenarbeit mit Staatliche Schlösser und Gärten Ba.-Wü.

  • 2009

    „Apollo – das Musical“ von Frank Golischewski
    - Wernher von Braun –
    Kulturbüro Südwest, Trossingen; Regie: Frank Golischewski und Thomas Weber

  • „Tannöd“
    - Georg Hauer -
    Theater der Altstadt, Stuttgart; Regie: Utha Mahler

  • „Spezialgeschäft“
    - Weber –
    KABIriNETT, Spiegelberg; Regie: Ensemble;

  • 2008

    „Ausgezeichnet!“ von Thomas Weber und Georg Ludy
    - Wendelin –
    Speziell für Firmen, Jubiläen, Geburtstage; KABIriNETT, Spiegelberg

  • 2007

    „Die Orgelmaus“ ein Kinderstück über die Orgel von Karl-Peter Chilla
    - Charly, die Maus –
    Ev. Kirchengemeinde Metzingen

  • „Wendelin und Petzold – eine Gemüsekiste“ von Babette Walter und Thomas Weber
    - Wendelin –
    KABIriNETT, Spiegelberg; Regie: Florian Reichert

  • „Die Verfolgung und Ermordung Jean Paul Marats“ von Peter Weiss in einer Bearbeitung des Bürgertheaters
    - Ausrufer –
    Bürgertheater, Ludwigsburg; Regie: Rainer Kittel;

  • 2006

    „AdWendelin“ ein Stück Weihnachten von Thomas Weber und Florian Reichert
    - Wendelin -
    KABIriNETT, Spiegelberg; Regie: Florian Reichert;

  • 2005

    „Räuber.Wege.“ ein Waldlauf von Thomas Weber und Maike Hofmann
    - Poldi, Idee & Konzeption -
    KABIriNETT, Spiegelberg; Regie: Maike Hofmann, Thomas Weber

  • „denkMal – dieser Schiller“ Werdegang
    - Schiller, diverse Rollen -
    Bürgertheater, Ludwigsburg; Regie: Rainer Kittel

  • 2004

    „Showküche II“ Varieteshow
    - Conferencier, wahnsinniger Zauberer –
    KABIriNETT, Spiegelberg; Regie: Alexej Boris

  • „Tschechows Scherze – oder eine Anleitung zum Heiraten“ („Der Heiratsantrag“ / „Der Bär“) von Anton Tschechow
    - Iwan Lomow, Luca -
    KABIriNETT, Spiegelberg; Gastspiele; Regie: Arno Schostok

  • „Die Flauberzöte“ konzertante Komik, Kabarettstück von Weber, Schostok, Reichert, Reuter
    - Herr Schostok, Idee & Konzeption -
    KABIriNETT, Spiegelberg; Gastspiele; Regie: Florian Reichert

  • 2003

    „Petrus“ Chortheater von Dieter Hofmann
    - Petrus -
    Gastspiele in Württembergs Kirchen; Regie: Rainer Kittel / Musik: Michael Schütz

  • „Showküche“ Varieteshow
    - Wolf Johannes Weber -
    KABIriNETT, Spiegelberg

  • „Kommet! Mir ganget!“ Kulinarisches Wiesenstück von und mit Florian Reichert und Thomas Weber
    - Kurt -
    KABIriNETT, Spiegelberg; Gastspiele; Regie: Jo Fenner

  • „Gnadenlos“ Volksstück von Melanie Gieschen
    - Georg -
    Theater der Altstadt, Stuttgart; Regie: Wolfgang Klar

  • „WeihnachtsFassade“ kleines Weihnachtsspektakel
    - diverse Rollen, Idee & Konzeption -
    KABIriNETT, Spiegelberg

  • 2002

    „Alles Oper – Alles Carmen“ Bühnenspektakel
    - Inspizient -
    Kunstzentrum Karlskaserne, Ludwigsburg; Regie: Rainer Kittel

  • „Wald.Weihnacht 2002“ Weihnachtsspaziergang
    - Conferencier, 3.Wesen, Konzeption -
    KABIriNETT, Spiegelberg

  • 2001

    „BrotZeit“ Kulinarstück von Florian Reichert und Thomas Weber
    - Bruno -
    KABIriNETT, Spiegelberg; Gastspiele

  • „Wald.Weihnacht.“ Weihnachtsspaziergang
    - Conferencier, 3.Wesen, Konzeption -
    KABIriNETT, Spiegelberg

  • 2000

    „Die kleine Hexe“ von Otfried Preussler
    - diverse Rollen -
    Theater der Altstadt, Stuttgart; Regie: Sylvia Holzhäuser

  • „MundArt - Weber kocht. Gut. Bürgerlich.“ Kulinarstück von Florian Reichert und Thomas Weber
    - Wendelin Weber -
    KABIriNETT, Spiegelberg; Gastspiele

  • 1999

    „Der eingebildete Kranke“ von Moliére
    - Cleante -
    Nögge Atelier Theater, Backnang; Regie: Jürg Schlachter

  • „Der Mensch ist gut! Da gibt es nichts zu lachen!“
    Texte und Musik von und um Erich Kästner
    Gastspiele

  • „Die IV. lachende Nacht“ Varietéshow
    - Conférencier -
    Nögge Atelier Theater, Backnang; Regie: Frieder Nögge

  • 1998

    „Die III. lachende Nacht“ Varietéshow
    - Conférencier -
    Nögge Atelier Theater, Backnang; Regie: Frieder Nögge

  • „Bürger, Revolution, Theater“ – Theaterspektakel zur Revolution 1848/49
    - diverse Rollen -
    Kunstzentrum Karlskaserne, Ludwigsburg; Regie: Rainer Kittel

  • „Glitzer der Kleinkunst“ Varietéshow
    - Komikerduo Herr Schostok & Herr Weber -
    Nögge Atelier Theater, Backnang; Regie: Frieder Nögge

  • 1997

    „Die II. lachende Nacht“ Varietéshow
    - Conférencier -
    Nögge Atelier Theater, Backnang; Regie: Frieder Nögge

  • 1996

    „Keine Angst Rosmarie“ Revue von Mathias Hejny
    - Kantinenwirt -
    Theater der Altstadt, Stuttgart; Regie: Mathias Hejny

  • „Herrgottzack d´r Schiller“ Komödie von Albrecht Metzger und Klaus Sommerfeld (Mundart)
    - Schiller -
    Schwaben Offensive, Berlin (bundesweite Tournee); Regie: Uli Jäckle

  • 1995

    „Equus“ von Peter Shaffe
    - Alan -
    Glasperlenspiel, Asperg; Regie: Horst Maßholder

  • 1992

    „Diener zweier Herren“ von Carlo Goldoni
    - Silvio -
    Glasperlenspiel, Asperg; Regie: Horst Maßholder

  • 1990

    „s´Konfirmandefescht“ von Fitzgerald Kusz (Mundart)
    - Fritz, der Konfirmand -
    Glasperlenspiel, Asperg; Regie: Horst Maßholder

  • Bühnenregie

    2018

    „Gutenberg – das Musical“
    von Frank Golischewski mit Gunther Emmerlich, Margit Sponheimer, Helmut Markwort
    Produktion Unterhaus, Mainz

  • 2018

    „Incognito – Living History“
    von Thomas Weber mit dem Team der SchlossführerInnen
    Staatliche Schlösser und Gärten, Baden-Württemberg

  • 2014

    „Im weißen Rössl“
    Singspiel von Ralph Benatzky mit dem Ensemble Rififi
    Produktion Kulturbüro Südwest

  • 2010

    „Petzold: Rausgeputzt!“ Kabarettsolo
    von und mit Babette Walter
    Babette Walter

  • „Soiree Royal“ Barockevent
    Staatliche Schlösser und Gärten, Baden-Württemberg

  • 2009

    „Apollo – das Musical“ von Frank Golischewski
    mit Chris Howland und Angelika Mann
    Produktion Kulturbüro Südwest

  • 2008

    „Frisch und Munter“ Musical von Frank Golischewski
    mit Margit Sponheimer, Ulrike Neradt, Hildegart Bachmann, Heinz Meller, Norbert Roth, Nick Benjamin
    Produktion Unterhaus, Mainz

  • „9 einhalb Knochen“ Musical von Frank Golischewski
    mit Angelika Mann, Ensemble Rififi u.a.
    Produktion Kulturbüro Südwest

  • 2006

    „Feucht und Fröhlich e.V.“ Musical von Frank Golischewski
    mit Margit Sponheimer, Ulrike Neradt, Hildegart Bachmann, Heinz Meller, Norbert Roth, Nick Benjamin (Co-Regie)
    Produktion Unterhaus, Mainz

  • 2005

    „Hohner – Das Musical“ von Frank Golischewski
    mit Ilja Richter, Christine Rothacker (Wiederaufnahmeregie)
    Produktion Kulturbüro Südwest

  • Autor / Texte

    2019

    Angetreten! – Ein Gang über die schwäbische Bastille
    Historische Kostümführung (Recherche, Text)
    Förderverein Hohenasperg e.V., Asperg

  • 2018

    Incognito – Living History
    (Recherche, Texte)
    Staatliche Schlösser und Gärten, Baden-Württemberg

  • 2017

    100. Landwirtschaftliches Hauptfest – Jubiläumsfilm
    (Textbearbeitung)
    Landesbauernverband Baden-Württemberg

  • 2013

    Schwäbische Waldbahn - Audioguide
    Fremdenverkehrsgemeinschaft Schwäbischer Wald

  • 2010

    Petzold: Rausgeputzt! Kabarettsolo
    von und mit Babette Walter
    Babette Walter

  • Soiree Royal - Barockevent
    Staatliche Schlösser und Gärten, Baden-Württemberg

  • Hörfunk / Hörspiele

    2005

    „Raus aus der Provinz“
    Regie: Günter Maurer; SWR

  • 2006

    „Kommet mir ganget
    Regie: Günter Maurer; eigene CD – Produktion

  • 2007

    „Euro – Schwaben“
    Regie: Günter Maurer; SWR

  • 2008

    „Notbremse“
    Regie: Günter Maurer; SWR

  • „Paul, Mama und die italienische Nichte“
    Regie: Hans Gerd Krogmann; Deutschlandradio

  • 2009

    „Schattennetz“
    Regie: Günter Maurer; SWR

  • 2013

    „Schwäbische Waldbahn“ Audioguide
    Fremdenverkehrsgemeinschaft Schwäbisch-Fränkischer Wald

  • Laufend kleinere Hörfunkproduktionen des SWR
    SWR

  • Film

    2007

    „Krach im Hause Gott“
    – Satan –
    Regie: Jochen Klenk; Trinity Movies

  • laufend diverse Kleinprojekte und Imagefilme
    Filmakademie Ludwigsburg, Hugo Boss, Teamwerk Stuttgart, Samariterstift Neresheim, Vortex, Gesund leben Apotheken, Cargo Support...)

  • Konzepte

    Formate

    Hinz & Kunz (Mixed Show), Lümmelpicknick (Musik, chillen und grillen) Die Katz im Sack (Comedy Blind Date), Die Fahrt ins Blaue (Wissen wer aber nicht wo), Volksbelustigung (Kabarett im Schlosstheater), Infotainmentshow (in Arbeit) etc.

  • Hörfunk / Hörspiele / Audioguide

    2020

    „Coronaguide“ für Residenzschloss Ludwigsburg und Schloss Solitude
    Staatliche Schlösser und Gärten, Baden-Württemberg

  • 2016

    Brezelmuseum – Hörspiel
    Huober-Brezel, Erdmannhausen

  • 2013

    „Schwäbische Waldbahn“ Audioguide
    Fremdenverkehrsgemeinschaft Schwäbisch-Fränkischer Wald

  • 2009

    „Schattennetz“
    Regie: Günter Maurer; SWR

  • 2008

    „Notbremse“
    Regie: Günter Maurer; SWR

  • „Paul, Mama und die italienische Nichte“
    Regie: Hans Gerd Krogmann; Deutschlandradio

  • 2007

    „Euro – Schwaben“
    Regie: Günter Maurer; SWR

  • 2006

    „Kommet mir ganget
    Regie: Günter Maurer; eigene CD – Produktion

  • Hörfunk / Hörspiele

    2005

    „Raus aus der Provinz“
    Regie: Günter Maurer; SWR

  • Laufend kleinere Hörfunkproduktionen des SWR
    SWR

  • Film

    2017

    „100. Landwirtschaftliches Hauptfest“
    – König Wilhelm – Regie: Günter Moritz
    Teamwerk Stuttgart, LBV BW

  • 2007

    „Krach im Hause Gott“
    – Satan –
    Regie: Jochen Klenk; Trinity Movies

  • laufend diverse Kleinprojekte und Imagefilme
    Filmakademie Ludwigsburg, Hugo Boss, Teamwerk Stuttgart, Samariterstift Neresheim, Vortex, Gesund leben Apotheken, Cargo Support...)

  • Diverses

    Schule für Improvisationstheater und Schauspiel – Backnang

    Improvisationstheater, Schauspiel, Komik
    Frieder Nögge, Backnang

  • Improvisationstheater
    Florian Reichert, Locarno (CH)

  • Schauspiel
    Jürg Schlachter, München

  • Sprecherziehung
    Andrea Funk, Hamburg/Stuttgart

  • Gesang
    Oliver Krämer, Stuttgart

  • Weitere Ausbildungen

    Improvisationstheater / Theatersport
    Volker Quandt, Tübingen

  • Sprecherziehung
    Marie Helle, Benningen/Köln, Petra Hornberger, Stuttgart

  • Gesang
    Alexander Reuter, Stuttgart

  • Dramaturgie
    Florian Reichert, Locarno (CH)

  • 1997 - 1999

    Lehrbeauftragter für Theater an der Realschule Tamm

  • 1999 - 2003

    In der Agentur Christina Keiler, Köln für Film und Fernsehen

  • 2018 - 2019

    Ausbildung zum Systemischen Coach

Der passende Rahmen für Ihre Firmenfeier

Kontakt aufnehmen chevron_right chevron_right chevron_right

Der passende Rahmen für das Betriebsfest oder die Weihnachtsfeier. So wird Ihre Firmeneranstaltung oder Ihr Firmenevent zu einem bleibenden Erlebnis für Mitarbeiter und Kunden.

Freunde, Kollegen & Sponsoren

Auto Buchfink

Dort ist Ihr Auto in besten Händen.

Nachtwind

Arno Schostok - wir haben noch viel vor!

Forzarello

Bald wieder in der Showküche zu sehen!

Andrea Funk

Heilpraktikerin für Psychotherapie.

HISS

Polka für die Welt – Folk und Weltmusik

Herrr Gorges

Der Mann mit dem Koffer - schön gesprochen

Theater der Altstadt

Das Stuttgarter Theater, das mir schon in vieler Hinsicht Starthilfe gab. Danke!

Theater unterm Regenbogen

Dort lebt mein Lieblings-Holzkopf - der Kasper!

Sibylle Bross

Sie malt "Menschenbilder" und ich seh sie öfter, wenn ich aus dem Fenster "loin"!

Spiegelberg

Gemeinde Spiegelberg - wir haben uns gegenseitig sehr gern.

Gasthaus Siller

Da kann man übernachten.

Zum goldenen Ritter

Gasthof - Pension, da kann man auch übernachten.

Tanz- und Theaterwerkstatt

Kurse, Workshops, Kulturprofis